Filmbeschreibung:

Mahmut, früher ein engagierter Fotograf, verdient jetzt seinen Lebensunterhalt mit Aufnahmen für Werbekataloge. Er ist geschieden und hat kaum soziale Kontakte. Eines Tages taucht Yusuf auf, ein Verwandter aus Mahmuts Heimatstadt, die er vor Jahren verlassen hatte. Yusuf ist arbeitslos und will auf einem Schiff anheuern. Bis er einen Job findet, soll er bei Mahmut wohnen. Mahmuts kleine heile Welt, sein durchgeplanter Alltag und Ordnungswahn, verpackt in einem vermeintlichen intellektuellen Dasein, kommen durch Yusufs Anwesenheit durcheinander. Die Jobsuche stellt sich als aussichtslos heraus. Immer mehr muss Mahmut feststellen, dass Yusufs einfaches Leben und Scheitern, sein jugendliches Chaos ihm einen Spiegel vorhält.

Nuri Bilge Ceylan wurde nach seinem großen Erfolg in Cannes 2003 zurecht mit Regisseuren wie Ozu, Tarkowski und Kiarostami verglichen. "Weit" ist ein minimalistisches Meisterwerk, das sich nicht ganz ohne Tragikomik in die Abgründe des modernen Menschen wagt.

Darsteller:

Muzaffer Özdemir (Mahmut)
Mehmet Emin Toprak (Yusuf)
Zuhal Gencer Erkaya (Nazan)
Nazan Kırılmış(Sevgili)
Feridun Koç (Hausmeister)
Fatma Ceylan (Mutter)
Ebru Ceylan (Junge Frau)

Filmstab:

Regisseur: Nuri Bilge Ceylan
Buch: Nuri Bilge Ceylan
Produktion: NBC Film
Produzent: Nuri Bilge Ceylan
Produktionsleitung: Feridun Koç
Kamera: Nuri Bilge Ceylan
Ton: Ismail Karadas
Künstlerische Leitung: Ebru Ceylan
Schnitt: Ayhan Ergürsel, Nuri Bilge Ceylan
Sound Mix: Erkan Aktas, Fono Film
Musik: Mozart (K.364)
Sound Studio and Lab: Fono Film, Istanbul
Telecine: LTC, Paris

Technische Infos:

Format: 35mm
Original Titel : Uzak
Englischer Titel: Distant
Deutscher Titel: Weit
Filmart: Spielfilm
Color : Color
Länge: 3000 m.
Dauer: 110 min. (in film); 105 min. (in video)
Original Sprache: Türkisch
Vorführkopie in Deutschland: Türkisch mit deutschen Untertiteln
Vorführformat: 1.75
Sound : Dolby Digital
Produktionsland: Türkei
Produktionsjahr: 2002

Internationale Auszeichnungen
(Eine Auswahl):

2003, Cannes Film Festival
> Großer Preis der Jury
> Bester Darsteller (Muzaffer Özdemir und Mehmet Emin Toprak)

2003, Cinemaya Film Festival, Indien
> Bester Film

2003, FIPRESCI Grand Prix
> Bester Film des Jahres

Pressestimmen:
Die Welt, Neco Çelik, 03.02.2005
Die Zeit, Anke Leweke, 06/2005
Frankfurter Rundschau, Heike Kühn, 02.02.2005
TAZ, Claudia Lenssen, 03.02.2005
ARTE, Martin Rosefeldt, 03.02.2005
Der Tagesspiegel, Daniela Sannwald, 04.02.2005
Critic, Tilmann Allmer, 03.02.2005
Hamburger Abendblatt, Holger True, 03.02.2005
epd, Silvia Hallensleben, 03.02.2005
Jungle World, Niklas Luhmann, 02.02.2005
Schnitt, Tamara Danicic, Schnitt 37
fluter, Ingrid Arnold, 02/2005
vaybee!, 01/2005